Laufen für den guten Zweck

von allg. Beitrag

Die 10.Klässler des PG Burladingen erlaufen 77 Euro für die Flüchtlingshilfe. Da an einer Weltethosschule Veranstaltungen zu den Themen Solidarität und sozialem Engagement stattfinden, haben sich die Schülerinnen und Schüler überlegt, was man in Coronazeiten denn Gutes tun kann, wenn schon außerschulische Kontakte nicht möglich sind. Im Rahmen des Sportunterrichts stand der Coopertest an, bei dem alle Schülerinnen und Schüler einige Runden im Stadion drehen müssen. Daraus entstand die Idee einen Spendenlauf zu veranstalten. Gut trainiert sind schließlich alle. Jetzt fehlte nur noch der passende Sponsor, der sich schnell fand. Bei Sport denkt man in Burladingen schnell an Trigema. Der Sportbekleidungshersteller erklärte sich sofort bereit für jeden gelaufenen Kilometer einen Euro zu zahlen. 77 Euro kamen so zusammen. Frau Hoheisel vom Caritas-Sozialverband hatte auch gleich ein paar Vorschläge bezüglich einer guten Verwendung für das Geld. Die Schülerinnen und Schüler entschieden sich für die Flüchtlingshilfe in Killer. Sie bekommt das Geld für eine Sitzbank, sodass die wartenden Flüchtlinge nicht mehr stehen müssen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.